Image 1 of 1

D15D0422AktionGegenBodenversiegelung150852.jpg

Ministerialdirektor des Bundesministerium fuer wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Gunther Berger, Karin Kortmann (GIZ) und IAss-Exekutivdirektor Klaus Toepfer eroeffneten am Mittwoch den 22. April 2015 in Berlin die Installation "EIN HEKTAR" mit symbolischer Versiegelung im Park am Gleisdreieck.<br />
Die Installation "EIN HEKTAR"  wird bis zum 25. Mai zu erleben sein. Ab dem 26.April, 16.00 Uhr, beginnt ein vielfaeltiges Begleitprogramm mit Performancekuenstlern, Filmen, Installationsobjekten und partizipativen Workshops, u.a. mit den Berliner Prinzessinnengaerten.<br />
"EIN HEKTAR" wird durch die Sonderinitiative "EINEWELT ohne Hunger" des Bundesministeriums fuer wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefoerdert und gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft fuer Internationale Zusammenarbeit (GIZ), und dem Institute for Advanced Sustainability Studies (IAss organisiert. Die Flaeche im Park auf dem Gleisdreieck wird freundlicherweise von der Senatsverwaltung fuer Stadtentwicklung und Umwelt zur Verfuegung gestellt Die Installation "Ein Hektar" bildet den Auftakt der Kampagne "Boden. Grund zum Leben", die von BMZ, GIZ und einem breiten Partner-Netzwerk getragen wird und findet im Rahmen der vom IAss Potsdam und Partnern organisierten Global Soil Week 2015 statt.<br />
22.4.2015, Berlin<br />
Copyright: Christian-Ditsch.de<br />
[Inhaltsveraendernde Manipulation des Fotos nur nach ausdruecklicher Genehmigung des Fotografen. Vereinbarungen ueber Abtretung von Persoenlichkeitsrechten/Model Release der abgebildeten Person/Personen liegen nicht vor. NO MODEL RELEASE! Nur fuer Redaktionelle Zwecke. Don't publish without copyright Christian-Ditsch.de, Veroeffentlichung nur mit Fotografennennung, sowie gegen Honorar, MwSt. und Beleg. Konto: I N G - D i B a, IBAN DE58500105175400192269, BIC INGDDEFFXXX, Kontakt: post@christian-ditsch.de<br />
Bei der Bearbeitung der Dateiinformationen darf die Urheberkennzeichnung in den EXIF- und  IPTC-Daten nicht entfernt werden, diese sind in digi